Mittwoch, 24. Juli 2013

Apfelbäumchen



Sieht dieses Apfelbäumchen nicht prächtig aus?
Ich bin so froh, dass die Obstbäume und Beerensträucher nun doch so viele Früchte tragen, obwohl sie nach dem langen Winter erst sehr spät blühten. 





 Die Bienen und Insekten haben beim Befruchten ganze Arbeit geleistet
und die Äpfel gedeihen wunderbar.





 Nun hoffen wir, dass sich die Früchte auch weiterhin so gut entwickeln!
Momentan ist es sehr trocken, aber zum Glück haben wir einen
marschhaltigen Boden, der lange die Feuchtigkeit hält.





Seht nur, wie voll die Zweige sind - juchhe!




 Ich muss gestehen, dass ich nicht alle Sorten kenne.
Aber im Herbst gibt es bei uns in der Region die so genannten "Apfeltage",
bei denen man die reifen Früchte auch bestimmen lassen kann.




 An diesem Baum werden wir die Äste bald abstützen müssen, damit sie bei der zunehmenden Last nicht brechen.






Aber es tut sich ja noch mehr im Garten.
Endlich werden auch die Roten Johannisbeeren hier bei uns im Norden reif! 





 Auch die Hagebutten gefallen mir sehr!
Ich habe Hagebutten aber noch nie verarbeitet wegen ihrer kleinen Stacheln. Vielleicht traue ich es mir in diesem Jahr ja mal zu. ;-)




 Ihre Färbungen finde ich wunderschön!




 Meine absoluten Lieblinge, die Schwarzen Johannisbeeren, können nun auch gepflückt werden.




Ganz herzlich danken möchte ich Euch auch für Eure lieben Kommentare. 
Über jeden einzelnen freue ich mich ganz dolle! :-)


Herrliche Sommertage wünscht Euch
mit lieben sonnigen Grüßen

Eure Siret 






Kommentare:

  1. This is authentic real beauty, the beauty of nature around you!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Siret,
    das sieht ja wirklich nach reicher Ernte aus!
    Du hast einen ganzen Obstladen im Garten!
    Sei lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Ich beneide Dich um dieses schöne Obst!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie fühlt sich dein Post saftig an, liebe Siret :o)) Besonders beeindruckend finde ich die schönen großen Hagebutten! Meine Großmutter hat kleinere zu Marmelade verarbeitet, allerdings nur mit Gummihandschuhen, und sie hat immer über die Fitzelei gejammert... ich glaube also, ich selbst würde sie eher zur Verzierung nehmen und nicht für kulinarische Zwecke...
    Ganz liebe rostrosige Grüße und ich danke dir auch sehr für deine lieben Kommentare und die Glückwünsche an meine Tochter! Ich weiß nicht, ob du gesehen hast, dass es zwischendurch bereits ein "karibisches Rezept" bei mir gegeben hat (ich schreib's dir nur sicherheitshalber, weil du gemeint hast, du würdest dich darauf freuen :o))
    Hezrlichst Traude

    AntwortenLöschen
  5. dankeschön, liebe Siret, für diese tollen Einblicke.
    Bei Euch im Garten ist so vieles schon reif.
    Und Hagebutten Marmelade ist etwas ganz köstliches. Gut dass der Apfelbaum in einem saftigen Boden wächst, da werden die Früchte etwas ganz besonderes.
    die schwarzen Johannisbeeren ähnlich sich sehr unserer Jostabeere und schmecken beide sehr gut... mmmm ganz lecker - so frisch vom Strauch

    Ich freue mich sehr über Deinen lieben Besuch und netten Kommentar im Geheimen Garten und danke Dir.

    sonnige Grüße schicke ich zu Dir und wünsche ein herrlich erholsames Wochenende.

    Traudi

    AntwortenLöschen